39 Jahre für die Landfrauen aktiv

Auf der Jahreshauptversammlung am 17. Januar 2018 ehrte Sabine Block, Kreisverbandsvorsitzende, Elisabeth Siems für 39 Jahre aktive Vorstandsarbeit mit der silbernen Biene mit grünem Stein. Elisabeth Siems war 4 Jahre 1. Vorsitzende des Landfrauenvereins, danach 8 Jahre Beisitzerin und von 1996 bis 2018 Ortsvertrauensfrau in Hittbergen. Sie hatte 1975 mit der übernahme des 1. Vorsitz den Landfrauenverein vor einer möglichen Auflösung bewahrt.

Die Versammlung begann mit einem Vortrag von Franziska Pokern, Inhaberin der Praxis Elb-Physio, über das 24-Stunden-Konzept der Bobath-Therapie. Lebendig und anschaulich erklärte Frau Pokern, wie sie ihre Patienten z.B. nach einer Schädigung des Nervensystems beim Wiedererlernen von Bewegungsabläufen unterstützt. „Die Eigenmotivation der Patienten ist eines der Grundprinzipien der Bobath-Therapie“, sagt sie und versucht durch alltagsbezogene übungen, dem Patienten zu einem selbstbestimmten Alltag möglichst ohne Schmerzen zu verhelfen. Die Therapie kann bei Säuglingen, Kindern und Erwachsene anwendet werden.

Auf der anschließenden Jahreshauptversammlung wurden die Ortsvertrauensdamen neu gewählt. Ausgeschieden sind Irmtraut Henke aus Barförde und Elisabeth Siems aus Hittbergen. Ingrid Brügel und Silke Rabeler übernehmen ihre Aufgaben. Außerdem begrüßte Anja Siems, 1. Vorsitzende, 15 neue Mitglieder. Sie ehrte Wiebke Ahrens für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie Elisabeth Schröder und Edda Dührkop für 50 Jahre Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung, die silberne Biene mit grünem Stein, erhielt Elisabeth Siems durch die Kreisverbandsvorsitzende Sabine Block. Die Landfrauen bedanken sich bei Elisabeth Siems für 39-Jahre Vorstandsarbeit.

Weitere Berichte